Ihr AnsprechpartnerKarriereGlossar
 
Startseite: > Anwendungen > Automotive > Serienfertigung

Erfolg in Serie

mit hochwertiger Radarsensorik zu marktgerechten Preisen

Datacon

InnoSenT ist mit einer Fertigungsstückzahl von über 3,5 Millionen produzierter Sensoren im Jahr 2015 ein weltweit agierender Serienhersteller von Radarsensorik im Frequenzbereich von 2.4 bis 77 GHz. Aufgrund des hohen Spezialisierungsgrades bietet InnoSenT auch Fertigungsdienstleistungen für Produkte in Frequenzbereichen größer als 10 GHz an. Dabei kann InnoSenT Serien im Stückzahlbereich von 100 Stück bis 1.000.000 Stück eines Typs pro Jahr produzieren.

Die Fertigung erfolgt zu 100% auf unseren hochmodernen Fertigungslinien in Donnersdorf.

Prozess-Profis gewährleisten

höchste Effizienz der Anlagen

Die nach dem automotiven Standard ISO TS 16949 auditierten Prozesse garantieren das hohe Qualitätsniveau unserer Produkte. Für den effizienten Betrieb der Anlagen sorgt unsere Abteilung Prozesstechnik. Die Spezialisten dieser Abteilung kümmern sich um die Prozesssicherheit und Prüftechnik. So wurde aktuell ein System etabliert, das eine lückenlose Rückverfolgung unserer Radarsensoren über alle Prozessschritte hinweg ermöglicht.

Zusätzlich werden auch kundenspezifische Tests in bestehende Produktionsprozesse integriert. Zum Testservice gehören das Betreiben eines mechanischen Testplatzes sowie das Programmieren der notwendigen Software und deren Schnittstellen.

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten der Fertigung von Radarsensorik im Automotive-Bereich in Ihrem Auftrag.

im Überblick

Unser Anlagen-Aufbau

  • Laserbeschrifter - ermöglicht die vollständige Rückverfolgung aller gefertigten Automotive-Produkte durch beidseitige Kennzeichnung der Leiterplatte
  • Lotpastendruck - mit 3 dimensionaler Lotmengenkontrolle (Solder Paste Inspection)
  • Sonderbestücker - das Bestücken von Bauteilen auf expandiertem Wafer
  • SMD Bestücker - hoch flexibel und leistungsstark
  • REFLOW-Prozess - zum Vermeiden von Einschlüssen (Lunker) in Lötstellen
  • Automatische Optische Inspektion - zum Erkennen von „schlechten“ Lötstellen und fehlenden Bauteilen 
  • In Circuit Test - zum Aufdecken von „falschen“ und defekten Bauteilen