Ihr AnsprechpartnerKarriereGlossar
 
Startseite: > Anwendungen > Security

Sicherheit für Räume, Gefahrenbereiche und kritische Gelände

Security

Bewegungsmelder basierend auf Radartechnologie konnten sich in der Sicherheitstechnik schon vor Jahren etablieren. Für die Überwachung von schützenswürdigen Objekten mittels RADARsensoren spricht nicht nur der geringe Strombedarf , die Option den Sensor verdeckt zu installieren und vor allem die Unabhängigkeit von der Tageszeit ist ein entscheidender Vorteil gegenüber optischen Systemen.

Speziell für die Perimeterabsicherung werden Radarbarrieren eingesetzt. Die Abstände reichen von wenigen Metern bis hin zu einigen hundert Metern (z.B. zur Geländeabsicherung im Außenbereich). Der große Vorteil der Radartechnik bei der Detektion von Bewegungen: Alle Anwendungen funktionieren sowohl bei Licht, als auch in kompletter Dunkelheit Im Außenbereich eingesetzt, bei jedem Wetter.

Die Perimeterabsicherung wird mittels Radarbarrieren und Radarsysteme umgesetzt. Diese Sensoren können unterschiedlichste Entfernungen berührungslos absichern. Hierbei reichen die Abstände von wenigen Metern bis hin zu einigen hundert Metern (z.B. Absicherung von Geländen im Außenbereich).

Die Funktionsweise einer Radarbarriere ist wie folgt: 
Das Sendemodul hält eine ständige Verbindung zu einem Empfangsmodul aufrecht. Wird diese Verbindung unterbrochen kommt es zur Auslösung eines Alarms, wobei die Empfindlichkeit an die Gegebenheiten angepasst werden kann. Im Vergleich zu einer Lichtschranke ergeben sich klare Vorteile: Zum einen können größere Bereiche abgesichert werden, zum anderen wird die Leistungsfähigkeit einer Radarbarriere durch Umwelteinflüsse und Verschmutzung kaum beeinträchtigt.

Bei den Radarsystemen handelt es sich um monostatische Sensoren die den IP67 Standard erfüllen. Das System sendet eine Mikrowelle aus und empfängt das vom detektierten Objekt reflektierte Signal. Dieses Signal kann je nach Aufbau des Systems folgende Informationen zur Verfügung stellen:

  • Bewegungsrichtung
  • Distanz
  • Geschwindigkeit
  • Einfallswinkel

Diese Informationen können innerhalb komplexer Sicherheitssysteme relevante Daten für die Ausrichtung einer Kamera (Nachverfolgung eines detektierten Objektes) bzw. das Triggern eines Alarms geben. 

RADARtechnologie für Ihre Sicherheitsanwendung

Alarmanlagen
Zugangs-kontrollen
Perimeter-absicherung
Trackingradar
Trackingradar

Ihr Ansprechpartner

Martin Maidhof

Martin Maidhof
Key Account Management
Industrial Business Division
Telefon: +49-9528-9518-18
» E-Mail schreiben 
» Download vCard

Produktportfolio für Radarsensoren und -systeme

im Bereich Security

Ihr Vorteil:

Erfahrung und Zuverlässigkeit in der Radartechnik

Zertifizierte Qualität auf höchstem Niveau: Mit der Zertifizierung nach ISO TS 16949 im Jahr 2010 haben wir den automotiven Qualitätsstandard erreicht. Die ISO-Norm für höchste Qualitätsanforderungen wird bei InnoSenT über den Automotive-Sektor hinaus auch für die Radarsensorik im Industrie-Bereich angewendet.

Kundenindividuelle Radarlösungen: Standardprodukte machen bei InnoSenT nur einen kleinen Teil der Produktion aus. Bei 80% unserer Serienfertigung handelt es sich um Lösungen, die wir gemeinsam mit unseren Kunden speziell für deren Radaranwendung entwickeln.

Robuste Radarsensorik: Die berührungslosen Radarfunktionen sind unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Sie funktionieren auch bei Nebel, Schnee oder Regen sowie in der Nacht und bei Verschmutzungen.

Kurze Time-to-Market Abläufe: Bei InnoSenT befinden sich die Entwicklungsabteilungen in unmittelbarer Nähe zur Fertigung. Dadurch können bereits während der Entwicklungsphase Tests in den Fertigungslinien stattfinden - mit signifikanten Kosten- und Zeitersparnissen.