Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.

Startseite|Anwendungen|Füllstandstechnik

MAXIMUM ODER MINIMUM? RADAR ERMITTELT PRÄZISE FÜLLSTÄNDE AUCH UNTER EXTREMEN BEDINGUNGEN!

FÜLLSTANDSMESSUNG

Präzise Auskunft zum Füllstand in einem System ist für viele Industrieunternehmen ein wichtiges Thema. Effizienzsteigerung, eine präzise Planung und die optimale Auslastung stehen bei der Füllstandsmessung im Fokus. Eine robuste Messtechnik die auch extremen Anforderungen Stand hält, ist gerade in der Industrie sehr gefragt: Temperaturempfindlichkeit, Druck und aggressive Materialien als auch Staub, Dampf & Schaum stellen viele Systeme vor eine große Herausforderung.

Die Erfassung des Füllstands erfolgt bei radarbasierten Messgeräten berührungslos. Das Füllmaterial tritt also nicht in Kontakt mit dem Radarsensor. Dadurch ergeben sich bedeutende Hygienevorteile, gerade in der Lebensmittelindustrie. Radarsensoren sind pflegeleicht: Radarwellen können zudem die unterschiedlichsten Materialen durchdringen und sind so auch für eine Platzierung außerhalb des Füllbehälters geeignet. Eine Wartung des verschmutzungsresistenten Systems ist nicht nötig. Verschieden Materialien wie Schüttgut, Feststoffe oder Flüssigkeiten werden durch Messung der Oberflächenstruktur und einer exakten Distanzmessung stets zuverlässig ermittelt. Durch den Einsatz mehrerer Sensoren wird eine schnelle Messung auch bei Unebenheiten oder anspruchsvollen Strukturen über große Bereiche möglich. Für kritische Situationen wie z. B. Pegelständen von Flüssen, ist die Genauigkeit und Geschwindigkeit von enormer Bedeutung.

Wie exakt die Messergebnisse sein müssen, hängt generell vom jeweiligen Verwendungszweck und individuellen Kundenanforderungen ab. Der Toleranzbereich kann zwischen einem Millimeter oder wenigen Zentimeter liegen. Hierbei überzeugt der Füllstandsradar mit seiner großen Flexibilität. Je nach kundenspezifischer Anforderung bietet die Radartechnologie passende Lösungsansätze.

RADARTECHNOLOGIE FÜR IHRE APPLIKATION

Füllstandsmessung

Mit der Installation eines Radarsensors kann das Füllniveau unterschiedlicher Güter in offenen, aber auch geschlossenen Behältern erfasst werden. Dazu sendet der oberhalb des Füllmaterials angebrachte Sensor Signale ab, die von Füllgütern wie z. B. Lebensmittel, Schüttgüter, Rohstoffe oder chemische Stoffe reflektiert werden. Anhand der Entfernungsmessung kann dann ein genauer Füllstand berechnet werden. Störfaktoren wie Rührwerke, Kühl- oder Heizsysteme können ausgeblendet werden.

Fließgeschwindigkeitsmessung

Radar ermittelt zuverlässig die Durchfluss- oder Strömungsgeschwindigkeit von Flüssigkeiten. Dabei misst das installierte Radarsystem verschiedene Bereiche der Flüssigkeitsoberfläche. Durch Reflektion der Wellen und dem Dopplerprinzip kann beispielsweise die Fließgeschwindigkeit von Flüssen oder Flüssigkeiten innerhalb von Rohren bzw. Kanälen exakt berechnet werden.

Produktportfolio für Radarsensoren und -systeme

Im Bereich Füllstandstechnik

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Modulauswahl und dem erforderlichen Messprinzip.