Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.

Startseite|Unternehmen|Presse|

Neues Traffic Radar von InnoSenT

Radarsystem iSYS-5220 definiert den Maßstab der Kreuzungsüberwachung neu.

Radarsystem iSYS-5220

Das neue Radarsystem iSYS-5220 für Verkehrsdetektion von InnoSenT. (Bildquelle: © InnoSenT GmbH)

Donnersdorf, 06.11.2019. Die InnoSenT GmbH stellt ein neues Produkt für den Verkehrsbereich vor: Der iSYS-5220 zeichnet sich durch eine hohe Winkelauflösung aus, die eine herausragend genaue und zuverlässige Radardetektion ermöglicht. Die Radarexperten entwickelten das Produkt für den Einsatz an komplexen Kreuzungen. Es unterstützt die automatisierte und bedarfsorientierte Verkehrsregulierung.

 

Fortschrittliche Radartechnik

InnoSenT setzt bei dem iSYS-5220 auf das MIMO-Prinzip und designte das Produkt mit einer hohen Antennenzahl. Damit gelang es dem Unternehmen, ein 24 GHz Traffic Radar zu entwickeln, welches sich in den Punkten Rohdatenqualität und Objekttrennbarkeit von vergleichbaren Mitbewerbern abhebt.

Die hohe Winkelauflösung von 4° sorgt für eine eindeutige Erfassung, Differenzierung und Lokalisierung der Objekte in Echtzeit. Diese Vorzüge machen sich insbesondere bei der Überwachung von stark befahrenen Kreuzungen und komplexen Infrastrukturen bemerkbar.

Das Radarsystem ermittelt simultan die Geschwindigkeit, Position, Bewegungsrichtung und Entfernung von bis zu 128 Objekten. Diese teilt das System in vier Klassen (LKW, Transporter, PKW, nicht-motorisiert) ein und ordnet sie einer der bis zu 8 erfassbaren Fahrspurend zu.

Die Tracking-Funktion gibt Aufschluss über die Bewegungshistorie der Verkehrsteilnehmer und stellt sicher, dass die Fahrzeuge auch bei hohem Verkehrsaufkommen nicht verloren gehen.

Als FMCW-Radar ermöglicht der iSYS-5220 auch die exakte Erkennung der stehenden Fahrzeuge. Diese Aspekte optimieren die Leistung und die Zuverlässigkeit des Systems. Die Performance und Effizienz des Traffic Systems ist wegweisend. InnoSenT setzt damit einen neuen Technikstandard für die Kreuzungsüberwachung.

 

Technische Highlights

Die Detektion und Trennung der Radardaten erfolgt in drei Dimensionen: Geschwindigkeit, Distanz und Winkel. Die Aktualisierungsrate von 50ms hält die radarbasierten Verkehrsinformationen kontinuierlich auf dem neuesten Stand.

Die maximale Detektionsreichweite liegt bei 250 Metern. Das Radarsystem klassifiziert LKWs und Autos bereits bei einer Entfernung von 180 Metern, Fußgänger und Fahrradfahrer in 90 Metern.

Für die hohe Qualität bei der Tempoermittlung sorgt das erprobte Doppler-Prinzip. Die messbare Höchstgeschwindigkeit liegt bei 233 km/h.

Die breiten Sichtöffnungswinkel von +/- 55° in Azimut und von +/- 15° in Elevation sind notwendig, um große Kreuzungen abzudecken und höhere Flexibilität bei der Anbringung des iSYS-5220 zu bieten.

Aufgrund der frontalen Blickrichtung der Antennen ist es möglich, das Radarsystem einfach an einer bestehenden Ampelanlage zu montieren. Das System ist dabei entgegengesetzt wie die Lichtanlage ausgerichtet und blickt auf die gegenüberliegende Zufahrspurt.

InnoSenT legte bei der Entwicklung des Produkts Wert darauf, dem Verkehrstechnikunternehmen bzw. Systemintegrator umfassende Konfigurationsoptionen zu bieten. Deswegen nutzt InnoSenT offene Schnittstellen. Die benutzerfreundliche GUI gewährt ideale Anpassungsmöglichkeiten an die vorherrschende Infrastruktur und die Kundenbedürfnisse.

Und das ohne großen Aufwand: Der Endanwender muss bei der Konfiguration über das Setzen von Zonen lediglich einzeichnen, wo er welche Informationen erhalten möchte. Fahrspuren müssen im InnoSenT System nicht vorgegeben werden.

Außerdem erlaubt das Radarsystem die freie Definition von Event-Zonen. Hier legt der Anwender fest, wo und welche Daten das Traffic Radar erheben soll. Auch die spezifische Fahrspurdetektion ist möglich. Für Kunden, die selbst eine GUI einbinden möchten bietet InnoSenT eine API, über die mit dem Radarsystem kommuniziert werden kann.

 

Features für das Verkehrsmanagement

Das Radarsystem iSYS-5220 präsentiert ein breites Anwendungsspektrum für das Kreuzungsmanagement. Es meistert herausfordernde Aufgaben wie die Halteliniendetektion und die Falschfahrererkennung. Außerdem detektiert es Warteschlangen, erkennt Personen am Fußgängerüberweg und informiert über Fahrzeuge, die sich innerhalb der frei zu haltenden Kreuzungszone befinden. Die Radarneuheit liefert wichtige Informationen über das Verkehrsgeschehen, die notwendig für die Erhebung von Langzeitstatistiken oder der Verkehrszählung sind.

Dank der Radareigenschaften wie die Unempfindlichkeit gegenüber Wetter, Licht und Schmutz ist die Funktionsfähigkeit auch bei extremen Bedingungen nicht eingeschränkt. Dies macht den iSYS-5220 wartungsfrei und äußerst zuverlässig.

Das neue Produkt von InnoSenT erfasst alle wichtigen Ereignisse im Verkehr und ist speziell auf die Anforderungen des Kreuzungsmanagements angepasst. Es unterstützt dank der präzisen Radardaten die Optimierung der Verkehrsregulierung und hilft dabei, den Verkehrsfluss effizienter zu gestalten. Weitere technische Informationen sowie Ansprechpartner finden Sie auf der Produktwebsite der InnoSenT GmbH.


Wörter: 631

Veröffentlichung nur mit Quellennachweis und Belegexemplar erwünscht.

Die InnoSenT GmbH

Die InnoSenT GmbH aus Donnersdorf wurde 1999 gegründet und ist weltweit eines der führenden Unternehmen im Bereich Radartechnik. Als Hersteller und Entwickler bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite von Engineering Dienstleistungen an – von der kundenspezifischen Entwicklung bis hin zur Serienfertigung. Dank dem starken Fokus auf Qualität und Innovation ist die InnoSenT GmbH seit Jahren weltweit auf Erfolgskurs.

Mehr Informationen unter www.InnoSenT.de