BlogPresseDOWNLOADSKARRIERERadar Class
Startseite|Unternehmen|

Preiswerte Objektlokalisierung mit dem Bewegungsdetektor IMD-2002

Neuer Radarsensor von InnoSenT bietet Winkelmessung & Distanzinformation.

Radarsensor IMD-2002

Der neue Radarsensor IMD-2002 misst die Entfernung und den Winkel von bewegten Objekten oder Personen. (Bildquelle: InnoSenT GmbH)

Donnersdorf, 13.04.2022. Die InnoSenT GmbH bringt einen neuen Radarsensor für die Bewegungsdetektion auf den Markt. Die Produktneuheit IMD-2002 ist eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Bewegungsdetektors IMD-2000.

Die Besonderheit des Produkts: Es lokalisiert mit Hilfe der Messung des Winkels und Entfernung die detektierten Objekte. Dank technischer Spitzenleistung gelang es dem Entwicklungsteam, diese erweiterte Funktionalität kostengünstig und in hoher Qualität in einem kompakten Radarsensor zu verbauen.

 

IMD-2002 - Bewegungsdetektor mit Winkel- und Distanzmessung

Der 24GHz Sensor nutzt die FSK Modulation für die Detektion von bewegten Objekten oder Personen. Das Radar misst deren Geschwindigkeit, Entfernung, Winkel und erkennt die Bewegungsrichtung. Die Detektionsreichweite typischerweise 16m für eine Person.

Der Blickwinkel des Sensors (Field of View) beträgt 90° in Azimut und 48° in Elevation. Der messbare Geschwindigkeitsbereich liegt zwischen 0,18 bis zu 23,04 km/h. Dies ermöglicht, sich langsam nähernde Objekte zuverlässig zu erfassen.

Die Größe des Produkts beträgt nur 30 x 30 x 12,7 mm. So fügt sich der Sensor leicht in bestehende Produktdesigns ein. Die Messwerte gibt der IMD-2002 über eine UART-Schnittstelle als Zielliste aus.

Der Radarsensor eignet sich hervorragend für den Outdoor-Einsatz und ist unempfindlich gegenüber schlechten Wetter- und Lichtbedingungen. Auch extreme Temperaturen von -30 bis zu +80°C haben keine Auswirkungen auf die Performance.

Der IMD-2002 erlaubt die bewegungsabhängige Steuerung und Automatisierung von Funktionen wie die Alarmauslösung, Türöffnung oder Lichtsteuerung.

 

Nützliche Features für effiziente Bewegungserfassung

Der Integrator hat bei dem IMD-2002 umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten, um die Detektion bestmöglich auf die individuelle Anwendung abzustimmen. Der Radarsensor bietet neben der Anpassung der Reichweite beispielsweise verschiedene Filtermöglichkeiten. Die Detektionsergebnisse lassen sich anhand Geschwindigkeit, Winkel, Signalstärke (RCS) und Entfernung filtern. Der Hersteller oder Nutzer fokussiert die Bewegungsdetektion auf die Wertebereiche, die für seinen Anwendungsfall relevant sind.

Es ist auch möglich, Kleintiere aufgrund des RCS-Wertes zu ignorieren oder eine Alarmzone über die Entfernungswerte zu definieren. Dies reduziert die Falschalarme und steigert die Effizienz der Bewegungsdetektion.

Außerdem verfügt der Sensor über eine integrierte Blockierungsdetektion. Diese intelligente Funktion gibt ein Signal aus, wenn die Sende- und Empfangsantenne des Produkts beispielsweise durch gezieltes Abschirmen blockiert ist.

 

 

Technische Finesse macht Objektlokalisierung möglich

Nach dem Produkterfolg des IMD-2000 setzte sich das Unternehmen das ehrgeizige Ziel, noch mehr Funktionalität und Leistung für seine Kunden in der InnoSenT Motion Detection Serie anzubieten.

Die Low-Budget-Produktreihe besteht aus nutzerfreundlichen, leicht integrierbaren Sensoren, die für Großserienproduktionen flexibel für verschiedene Anwendungen der Bewegungsdetektion einsatzbereit sind. Eine weitere Bedingung ist es, möglichst günstige Preise und kompakte Ausmaße bei maximaler Performance & Qualität zu erzielen.

 

Auch der neue Sensor IMD-2002 folgt diesen Prinzipien. Er diversifiziert die Produkt-reihe für die Bewegungsdetektion funktional. Die Herausforderung bei der Entwicklung war, ein FSK Radargerät mit Winkelmessung zu konstruieren, ohne die Material- und Entwicklungskosten in die Höhe zu treiben.

Hierfür kombiniert das Unternehmen zwei Empfangsantennen und nutzt das Prinzip der Phasenverschiebung der Radarsignale. Die Features und Technik des IMD-2002 bauen auf das im letzten Jahr erschienene Produkt IMD-2000 auf. Dank fortschrittlichen Produktdesign und Radarexpertise gelang InnoSenT, die neue, zusätzliche Funktion mit einem nur minimalen Aufpreis im Vergleich zum Bewegungsdetektor IMD-2000 mit Entfernungsmessung anzubieten.

 

Einfache Inbetriebnahme

Der Radarsensor IMD-2002 lässt sich schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen und konfigurieren. Mit einem FTDI Kabel für die UART zu USB Verbindung ist ein direkter Anschluss des Produkts an einen PC möglich. Die zur Verfügung gestellte Software von InnoSenT erlaubt die Anpassung der verschiedenen Parameter für die Radardetektion und eine visuelle Darstellung der Detektionsergebnisse.

Der IMD-2002 ist mit dem bereits am Markt etablierten IMD-2000 PIN-kompatibel. Ein Vorteil für Kunden, die beispielsweise ihr Produkt mit dem Feature Winkelmessung aufrüsten oder eine weitere Variante mit zusätzlichen Funktionen anbieten möchten. Sie nutzen den gleichen Anschluss und können die Sensoren in ihrem Endprodukt ohne technischen Aufwand austauschen.

 

Weitere technische Informationen erhalten Sie im Produktdatenblatt im InnoSenT Download-Portal. Gerne steht Ihnen das Sales-Team bei Fragen zu Verfügung. Auf www.innosent.de finden sie Kontaktdaten und weitere Informationen über Radartechnik und dem IMD-2002.

 


Wörter: 648

Veröffentlichung nur mit Quellennachweis und Belegexemplar erwünscht.

 

Die InnoSenT GmbH

Die InnoSenT GmbH aus Donnersdorf wurde 1999 gegründet und ist weltweit eines der führenden Unternehmen im Bereich Radartechnik. Als Hersteller und Entwickler bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite von Engineering Dienstleistungen an – von der kundenspezifischen Entwicklung bis hin zur Serienfertigung. Dank des starken Fokus auf Qualität und Innovation ist die InnoSenT GmbH seit Jahren weltweit auf Erfolgskurs.

Mehr Informationen unter www.InnoSenT.de